Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

CFS Informationstreffen in Bern ... demnächst

Es kommt endlich Bewegung in die Sache. Seit ich im 2012 an CFS erkrankt bin, befindet sich die Selbsthilfegruppe CFS in Bern "im Aufbau". Ich habe nun nochmals Kontakt mit der Anlaufstelle aufgenommen und im Januar 2017 findet endlich ein Informationstreffen in Bern statt. Es sind bereits 10 Interessenten auf der Warteliste und ich hoffe sehr, dass regelmässige Treffen schlussendlich stattfinden werden.

Wer Interesse hat kann sich bei mir melden und ich werde die Infos über den genauen Zeitpunkt gerne weiterleiten.

Herzlich,
Christine

Selbsthilfe / Kurs für Menschen mit chronischen Erkrankungen

Meine Hausärztin hat mich auf ein Angebot für Menschen mit chronischen Erkrankungen aufmerksam gemacht. Das Programm nennt sich evivo und wird in der Schweiz, Deutschland und Österreich angeboten.

Die Themen des Kurses:

- Selbstvertrauen im Umgang mit der Krankheit oder den Beschwerden
- Vorbereitung des Besuchs bei der Ärztin oder dem Therapeuten
- gesunde Ernährung
- sich motivieren
- Mit Schmerzen umgehen
- Wege und Ideen, im Alltag anders mit Einschränkungen umzugehen
- persönliches Bewegungsprogramm erstellen

Der Kurs findet während sechs Wochen wöchentlich während 2,5 Stunde statt. Die Kosten sind sehr moderat, man bezahlt einen Unkostenbeitrag von CHF 50 und die, die im Hausarztmodell versichert sind, besuchen den Kurs gratis.

In den Städten Burgdorf, Bern, Biel, Münsingen, Olten, Solothurn, Zürich, Pratteln, Aarau, Windisch, Birsfelden (weitere Orte und die genauen Daten findet ihr auf evivo.ch) starten im 2017 neue Kurse; vorab findet jeweilen eine Informationsveranstaltung s…

Grippe & CFS

Ich habe eine Erkältung mit Schnupfen & Fieber und bin seit 2 Tagen "wirklich" krank. Was mir aufgefallen ist: wenn ich krank bin, spüre ich CFS fast nicht und fühle mich irgendwie besser. Ich weiss, das tönt abstrus aber ich fühle mich wirklich gesünder als normal und weiss vor allem, dass die Grippe bald vorüber ist.
Es fällt mir auch nicht leicht, mir die Zeit und Ruhe zu gönnen, die der Körper während einer Erkältung braucht. Ich bin es mir inzwischen so gewöhnt, mich täglich trotz Schwäche aufzuraffen und weiter zu machen, dass ich fast verlernt habe einfach mal krank zu sein.

Mich würde interessieren ob ihr diese Erfahrung auch macht?

Herzlich,
Christine

Die liebe Arbeit ...

Kürzlich hat jemand folgendes auf einen meiner Blogposts geantwortet:
Ich bin ja beeindruckt, dass Du noch arbeiten gehen kannst und es sogar geschafft hast zu verreisen. Ich freu mich, dass es Dir jetzt besser geht! Ich erlebe immer wieder, dass Mitmenschen denken, weil ich arbeite, einkaufen gehe, manchmal sogar verreise oder überhaupt draussen bin, ich doch eigentlich gar nicht mehr krank sein kann. Ich würde mir wünschen, diese Menschen würden mich sehen, wenn sie mich eben nicht sehen ... Aber ja, ich bin dankbar, dass ich nicht ans Bett gefesselt bin und ich bin dankbar, für jeden Schritt den ich tun kann.

Ich arbeite seit über 3 Jahren (80 % ) mit dieser Krankheit. Typischerweise sind die Symptome am Morgen am schlimmsten, d. h. mich für die Arbeit parat zu machen ist bereits hart. Dann 30 Minuten Zug fahren (während dieser Zeit höre ich eine Meditation), danach 10 Minuten Fahrradfahren, während dieser Fahrt habe ich schon mal einen Puls von 130, wabbelige Beine und drohe vom F…