Sonntag, 1. Februar 2015

Update Gupta Amygdala Retraining

Ich mache nun seit 2 Monaten das Amygdala Retraining und von allem was ich bisher probiert habe, hat mir das am meisten geholfen. Da ich arbeite, bringe ich nicht so viel Zeit dafür auf, wie eigentlich vorgesehen wäre. Ich habe es meinen Möglichkeiten und Bedürfnissen angepasst. Ich benutze das Programm wie ein Werkzeugkasten und bediene mich der Werkzeuge, die mir am meisten helfen.

Vorweg möchte ich sagen, dass die Aufmachung der DVDs/Homepage keinen Design Preis gewinnen würde aber das nur am Rande, darum soll es ja hier nicht gehen. Ashok Gupta (so heisst der Mann, der das Programm entwickelt hat) wirkt überzeugend und motivierend und gibt 100 % in dem was er macht. Man hat wirklich das Gefühl, er weiss wovon er spricht und was CFS ist.

Das Programm beinhaltet nichts wirklich Neues sondern ist eine Mischung aus NLP,  Meditation, Visualisierung und Erkenntnissen aus der Hirnforschung. Aber es ist gut zusammengetragen, sodass man nicht die ganze Energie für die Recherche passender Methoden aufbringen muss.

Das Programm kostet 140 Euro und dafür gibt es:
  • 14 Trainings Module, Gesamtzeit 18 Stunden, total 6 interaktive DVDs in englisch
  • 2 CDs mit 8 geleiteten Meditationen, wahlweise auf englisch oder deutsch
  • 1 Handbuch inkl. Arbeitsblättern in dem der ganze Inhalt der DVDs auf deutsch übersetzt ist
  • 1 CD auf der das gesamte Guptaprogramm auf deutsch gesprochen ist. Wer also nicht DVDs schauen mag, kann sich das Programm auch anhören (oder es lesen).
Was ich auch wichtig finde ist, die Skepsis einfach mal beiseite zu lassen und dem Training eine Chance zu geben. Denken ist eine gute Sache aber ich habe beschlossen, das Hinterfragen für ein mal sein zu lassen. Zudem ist dieses Training frei von Nebenwirkungen, erschwinglich und zur Persönlichkeitsentwicklung sogar für gesunde Menschen geeignet.

Ja und was hat sich für mich in diesen zwei Monaten verändert: Ich schlafe tagsüber seltener und die bleierne Müdigkeit hat etwas nachgelassen. Ich erinnere mich, dass ich vor ein paar Monaten grosse Angst hatte nie mehr gesund zu werden. Diese Gedanken plagen mich kaum mehr. Ich kann wieder mehr Kontakte pflegen ohne dass mich das zu sehr auslaugt. Ich bin mir bewusst, wie viele negative Gedanken in meinem Kopf herumschwirren und versuche diese zu unterbinden. Ich kann wieder weiter und besser gehen. Die grösste Veränderung hat definitiv im Kopf stattgefunden, ich spüre und achte viel mehr auf meine Reaktionen und Stressmuster. Und das Wichtigste zum Schluss: ich hatte endlich die Energie den 6 x 2-stündigen Einführungskurs im Bogenschiessen zu absolvieren!

Es ist sehr viel Material das da kommt und am Anfang war ich von der Fülle der Informationen etwas erschlagen. Klar denken mit "brain fog" ist eine Sache für sich. Aber man kommt schnell rein, einfach ruhig angehen, nicht stressen lassen und ansonsten im Forum um Hilfe fragen. 

Wie das Training funktioniert, könnt ihr zB hier nachlesen. Der Text ist sehr lang und ich bin nicht mit allem einverstanden was da steht aber es gibt einen detaillierten Einblick.

In die gleiche Richtung zielen übrigens der Lightning Process, der DNR Dynamic Neutral Retraining System von Annie Hopper, die Mickel Therapy und die Reverse TherapyAuch diese Programme scheinen gute Erfolge zu erzielen.


Geniesst den stürmischen Sonntag im kuschligen Zuhause.
Herzlich,
Christine


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Couch-Potato

An alle Couch Potatoes und Bewegungsmuffel. Ich wünsche euch einen Tag mit CFS und ihr würdet es unglaublich schätzen, dass ihr einen Körper...